Über uns

von Nutrilini
Über uns

Wir vergessen ihn nie, den Geschmack unserer Kindheit. Er prägt unsere Vorlieben, entscheidet darüber, was wir im späteren Leben gern essen und, ob wir uns gesund ernähren oder nicht. Aber was ist “gesundes Essen” für Kinder? Darüber herrscht bei vielen Eltern die pure Ratlosigkeit. Auch, weil sie durch die verwirrende Fülle an Informationen verunsichert sind.

Dafür gibt es nun nutrilini: “Wir revolutionieren Kinderernährung mit vollwertigen vegetarischen Rezepten für den besten Start ins Leben. nutrilini ist eine Internetplattform für vegetarische Kinderernährung leicht gemacht”.

nutrilini ist Informationsforum, Rezeptsammlung, Ernährungs-Coaching und nicht zuletzt Mutmacher.

Das Team rund um Priscilla Glinz, Patricia Tikvic und Nina Eichinger – zwei von ihnen selbst junge Mütter – arbeitet auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse mit dem IFPE (Forschungsinstitut für pflanzenbasierte Ernährung) und in enger Kooperation mit Ernährungsexperten. Der Fokus liegt dabei auf der optimalen Nährstoffversorgung des Kindes. Über nutrilini bieten sie Eltern (kostenlose) allgemeine Informationen und Rezepte sowie demnächst auch (kostenpflichtige) persönliche Ernährungspläne, die neben Alter und Entwicklung auch Vorlieben und Unverträglichkeiten berücksichtigen.

So unterschiedlich die Bedürfnisse von Kindern auch sein mögen, manche Prinzipien gelten für alle. So erfüllen alle nutrilini Rezepte folgende nutrilini Kriterien:

  • Frei von Zucker
  • Kindgerecht gewürzt
  • Ausschließlich Vollkornprodukte
  • Altersgerechte Zutaten
  • Hohe Nährstoffdichte
  • Optimale Energiedichte

Alle Gerichte sind vollwertig, vieles vegan. Aber vor allem will nutrilini es Eltern (auch Tagesmüttern und Kitas) schmackhaft machen selbst zu kochen – ohne große Mühe und Zeitaufwand. Auf einen Blick bietet nutrilini alles was gesund und ausgewogen ist. Dabei müssen die Eltern nicht abwägen und vergleichen, denn alle Rezepte und Produktvorschläge entsprechen den nutrilini Kriterien.

Über das IFANE

Das Forschungsinstitut für pflanzenbasierte Ernährung (IFPE, https://ifpe-giessen.de/) ist ein unabhängiges Forschungs- und Beratungsinstitut und befasst sich mit den Themen Vegetarismus, alternative Ernährungsformen und nachhaltige Ernährung aus ernährungswissenschaftlicher und ernährungsökologischer Sicht. Das IFPE ist aus einer Arbeitsgruppe am Institut für Ernährungswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen entstanden und wurde im Jahr 2010 von Prof. Markus Keller unter Mitwirkung von Prof. Claus Leitzmann als eigenständiges wissenschaftliches Institut gegründet. Der Leitgedanke ist die Konzeption einer gesundheitsfördernden und nachhaltigen Ernährung, sowie deren Verbreitung in der Gesellschaft. Des Weiteren wurde 2013 das IFPE, damals noch unter der ursprünglichen Bezeichnung IFANE, als offizielles Projekt der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung” von der UNESCO ausgezeichnet.